Home
Konzerte
Meisterkurse
Künstlerische Leitung
Vorverkauf & Kontakt
Förderverein
Rückblick
 
> Programm bestellen
> Max Ernst Museum
Brühl des LVR

Dorothea Tanning Saal Comesstr. 42, Brühl
> Kunst- und Musikschule
der Stadt Brühl

Liblarer Str. 12-14, Brühl
 

ABGESAGT!
Die internationalen Meisterkurse der KONTUREN können aufgrund der Corona-Virus Epidemie nicht stattfinden und werden hiermit abgesagt.
Die bereits bezahlten Kursgebühren werden zurückerstattet.

 

 

Meisterkurse | Masterclasses


Konturen-Meisterkurse in der Kunst- und Musikschule Brühl

KURSE 2020

RALPH MANNO Klarinette – 4. bis 7. April 2020
XENIA JANKOVIC Violoncello – 4. bis 7. April 2020
ERIK SCHUMANN Violine – 4. bis 7. April 2020
DANIEL GAUTHIER Saxophon – 4. und 5. April 2020

Anmeldeschluss/Deadline Application: 9. März 2020 / 9th of march 2020


Prof. ERIK SCHUMANN – Violine

Erik Schumann, 1982 als Sohn deutsch / rumänisch-japanischer Eltern in Köln geboren, konzertiert regelmäßig mit namhaften Orchestern in Europa, Asien und den USA, darunter sind die NDR Sinfonieorchester Hamburg / Hannover, das Gewandhausorchester Leipzig, die Düsseldorfer Symphoniker, die Kammerorchester von Wien und Zürich, das Tonhalle Orchester Zürich, Orchestre de Paris, Orchestre National de France, die Sinfonia Varsovia, das Tschechische Nationale Symphonieorchester, Kyoto Symphony Orchestra sowie das Chicago Symphony Orchestra und das National Symphony Orchestra Washington. Dabei arbeitet er mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Gianandrea Noseda, Jiri Belohlavek und Vassily Sinaisky zusammen.
Erik Schumann spielt in den wichtigen Konzertsälen wie Prinzregententheater München, Kölner Philharmonie, Gewandhaus Leipzig, Musikhalle Hamburg, Konzerthaus Wien, Tonhalle Zürich, Stadtcasino Basel, Victoria Hall Genf, Concertgebouw Amsterdam, Suntory Hall Tokio, Seoul Arts Center, Salle Pleyel Paris sowie dem Louvre.


Prof. RALPH MANNO – Klarinette

Sollte man eine Künstlerpersönlichkeit wie die Ralph Mannos in wenigen Worten beschreiben, so wären Begriffe wie Leidenschaft, Bedingungslosigkeit, Kreativität und Emotionalität bestimmt dabei. Schon früh war dem Sohn eines sardischen Vaters und einer deutschen Mutter bewusst, dass Musik in seinem Leben eine entscheidende Rolle spielen sollte. Er begann als talentierter Jungstudent an der Musikhochschule Köln und kam bald als Stipendiat an die Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. Sehr früh folgte dann eine Anstellung als Solo-Klarinettist beim WDR , wenig später folgte Ralph Manno der Einladung Sergiu Celibidaches zu den Münchner Philharmonikern. In dieser Zeit konnte er mit so renommierten Künstlern wie zum Beispiel Herbert von Karajan, Sergiu Celibidache, Pierre Boulez, Ricardo Muti, Günther Wand, Daniel Barenboim, Martha Argerich, Anne-Sophie Mutter, Atturo Benedetti Michelangeli, Claudio Arrau oder Mstislav Rostropowitsch zusammenarbeiten.
Doch das Herz Ralph Mannos schlug so laut für das Zusammenwirken mit gleichgesinnten Musikern in kleineren Besetzungen, dass er sich zunehmend der Kammermusik widmete. So ist er Mitbegründer des international erfolgreichen ensemble incanto - das zu den weltweit führenden Ensembles in der Besetzung Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier gehörte.
Er musizierte mit Pianisten wie Alfredo Perl, Ragna Schirmer, Nina Tichman, Florian Uhlig, Sheila Arnold, Olaf Dressler, Michael Endres, Friedrich Höricke, Günter Ludwig, Henri Sigfridsson, Anthony Spiri, Gottlieb Wallisch,- mit Geigern wie Erik Schumann, Miriam Contzen, Ariadne Daskalakis, Saschko Gawrilow, Ernst Kovacic, Mark Gothoni, Michaela Martin, Latica Honda-Rosenberg, Michaela Paetsch, Ingolf Turban,- mit Bratschern wie Nils Mönkemeyer, Hartmut Rohde oder William Coleman oder den Cellisten Richard Harwood, Frans Helmerson, Jens Peter Maintz, Siegfrid Palm, Guido Schiefen, Julian Steckel oder Nicolas Altstaedt und mit Streichquartetten wie dem Auryn-, Talich-, Delian-, Mandelring-, Kuss-, Minguet-, Bennewitz-, Aris- oder Schumann-Quartett.
Als Solist gastiert Ralph Manno bei vielen renommierten Orchestern und ist ein gefragter Partner auf den internationalen Konzertpodien.
Dass ein ausgezeichneter Pädagoge in ihm steckt, beweist Ralph Manno nicht nur in seiner Tätigkeit als Professor für Klarinette an der Musikhochschule Köln, an die er im Alter von 29 Jahren berufen wurde. Viele seiner Studenten gewannen Preise auf internationalen Wettbewerben, spielen in weltbekannten Orchestern oder sind Professoren und Lehrer an renommierten Musikhochschulen. Er gibt darüber hinaus regelmäßig Meisterkurse in den USA, Japan, Südamerika, Australien und Europa.
Die umfangreiche Discographie Ralph Mannos umfasst unter anderem Werke von Mozart, Beethoven, Brahms, Schumann, Hindemith, Messiaen, Bartok und Strawinsky. Viele CDs gelten im internationalen Vergleich als Referenzaufnahmen.


Prof. XENIA JANKOVIC – Violoncello

Xenia Jankovic stammt aus einer serbisch-russischen Musikerfamilie. Sie beschließt schon sehr früh, Cello zu lernen, und tritt neun-jährig bereits mit der Belgrader Philharmonie auf. Ein staatliches Stipendium ermöglicht es ihr, ihre Ausbildung an der Zentralen Musikschule des Moskauer Konservatoriums bei Stefan Kalianov und Mstislaw Rostropowitsch fortzusetzen. Danach studiert sie bei Pierre Fournier und Guy Fallot in Genf und bei André Navarra in Detmold. Später vertieft sie ihre musikalische Sensibilität und ihre Vorstellungen von Kunst dank einer intensiven Arbeit mit Sandor Végh und György Sebök. Xenia Jankovic erringt internationale Anerkennung, als sie den ersten Preis beim renommierten „Gaspar Cassado“ Wettbewerb in Florenz gewinnt. Die Konzerte, bei denen sie als Solistin mit den Londoner und Budapester Philharmonikern oder den Rundfunkorchestern von Madrid, Berlin und Kopenhagen auftritt, sowie ihre Rezitals in Paris, London, Berlin oder Moskau, für die sie regelmäßig von vielen Festivals wie Lockenhaus oder Ernen eingeladen wird, lösen sowohl beim Publikum als auch bei der Presse einstimmige Begeisterung aus. Xenia Jankovic widmet sich auch der Kammermusik, u.a. mit András Schiff, Gidon Kremer, Isabelle Faust und Bruno Giuranna. Seit 2004 Ist Xenia Jankovic Celloprofessorin an der Hochschule für Musik Detmold und gibt Meisterkurse in der ganzen Welt. Xenia Jankovic spielt auf einem außergewöhnlichen Cello von Gregoria Antoniazzi (Werkstatt Domenico Montagnana) aus dem Jahre 1733.


Prof. DANIEL GAUTHIER – Saxophon

Seit 2003 hat der Franko-Kanadier Daniel Gauthier seinen Lehrstuhl für klassisches Saxophon an der Hochschule für Musik in Köln. Seine Studenten sind Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Als Daniel Gauthier 1997 zum Professor an die Abteilung Dortmund der Hochschule für Musik Detmold berufen wurde, hatte er damit die erste Professur für klassisches Saxophon in Deutschland inne, nun wirkt er im Rheinland. Daniel Gauthier gründete in Stuttgart das Alliage Quartett, das bereits 2005 mit einem ECHO Klassik in derselben Kategorie ausgezeichnet wurde. Er engagiert sich intensiv für die Kammermusik und gibt damit dem klassischen Saxophon den Stellenwert auf den Konzertpodien dieser Welt zurück, wo es schon Berlioz, Meyerbeer, Glasunow, Debussy oder Berg sahen.
Daniel Gauthier studierte in Kanada und Frankreich. Nach ersten Preisen für Saxophon am „Conservatoire de Montréal“ und am „Conservatoire de Bordeaux“ erwarb er den Doktortitel für Interpretation an der Université de Montréal. Mittlerweile konzertierte Gauthier in den bedeutendsten Städten der Welt so in Montreal, Toronto, Washington D.C., Newport, Buenos Aires, Tokyo, Osaka, Paris, Berlin, Salzburg, Basel, Amsterdam, Straßburg, Fermo, Pesaro, Thessaloniki. Beim Welt-Saxophon-Kongress in Ljubljana (Juli 2006) wurde Daniel Gauthier als herausragendes Mitglied des Internationalen Saxophon-Komitees gewählt. In diesem Rahmen konzertierte Gauthier zusammen mit dem Slowenischen Radiosinfonie-Orchester, das Konzert wurde live im Fernsehen übertragen. Als Solist und Kammermusiker nahm er mehrere CDs auf, darunter die Weltersteinspielung der „Légende“ für Saxophon und Orchester (1903) von André Caplet, die 1988 wiederentdeckt wurde. Daniel Gauthier ist sowohl im Bereich der traditionellen als auch der zeitgenössischen Musik aktiv. Er hat mehrere Werke uraufgeführt, die ihm gewidmet wurden und arbeitete mit Komponisten zusammen wie Vinko Globokar, Franco Donatoni und Hans-Joachim Hespos.

ANMELDEFORMULAR und AGB / PDF

INFOS UNTER:

Hilde Kaizer 
Bernhardstraße 120
50968 Köln
Deutschland
E-Mail: meisterkurse-konturen@gmx.de
Telefon: +49 157 74 13 84 92

Der internationale Meisterkurs ist gedacht für Musikstudenten (auch angehende Studenten), Solisten und Kammermusikensembles.

ZEITPLAN:

4. April 2020, 9.30 – 10.00 Begrüßung, Einweisung der Studenten und Dozenten in der Musikschule. Ab 10.00 ganztägig Meisterkurse
5. April 2019 ganztägig Meisterkurse 
6. April 2019 ganztägig Meisterkurse
7. April 2019 ganztägig Meisterkurse um 19.30 Uhr Abschlusskonzert der Studenten „Meister von Morgen“ in der Aula der Musikschule

KURSORT: 

Kunst- und Musikschule Brühl, Liblarer Straße 12-14, 50321 Brühl

KURSGEBÜHR: 

Einzelanmeldungen für Klarinette, Violoncello und Violine:

Aktiv: 
90,- Euro Anmeldegebühr + 200,- Euro Kursgebühr
Passiv: 
25,- Euro pro Tag Kursgebühr

Einzelanmeldungen für Saxophon:

Aktiv: 
70,- Euro Anmeldegebühr + 100,- Euro Kursgebühr
Passiv: 
25,- Euro pro Tag Kursgebühr

Bezahlung erfolgt erst nachdem eine Teilnahme offiziell bestätigt worden ist. Mit der Bestätigung erhalten Sie eine Bankadresse der dann fälligen Gebühr. Erst mit Entrichtung der Gebühr wird ein Platz auf der aktiven Teilnehmerliste fest reserviert.

Der Kurs wird von der GVL anerkannt!

Die aktive Teilnahme ist durch eine festgelegte Klassengröße limitiert. Zulassung erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldungen und nach Absprache/Entscheidung der Dozenten. Die Studenten erhalten 3 x 60 Minuten oder 4 x 45 Minuten Unterricht. Die Anmeldung erfolgt mit dem beigefügten Anmeldeformular. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Dozenten, eine Benachrichtigung erfolgt baldmöglichst.

UNTERKUNFT:

Übernachtungspreise Stand 2019 (Preise können sich geringfügig 2020 ändern):
Übernachtung in einem Gästehaus pro Person pro Nacht im 2/3 Personenzimmer circa 28,- Euro oder circa 49,- € in einem Einzelzimmer. Oder Übernachtung in einem Hotel pro Person pro Nacht (Einzelzimmer) circa 70,- €. 

Bei Rücktritt des Teilnehmers wird die Anmeldegebühr nicht zurückerstattet.
Der Veranstalter haftet nicht für Unfälle, Diebstahl oder sonstige Schäden. Für die Zeit der Teilnahme wird der Abschluss entsprechender Versicherungen z.B. für die Instrumente, Reiserücktritt etc. empfohlen. Sollte der Meisterkurs aus Gründen, die der Veranstalter zu vertreten hat, abgesagt werden, so werden die Gebühren zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.
In der Kursgebühr ist der Eintritt für die Dozenten- und Studentenkonzerte enthalten.